Integration von Zahlungsplattformen und Zahlungsverfahren

In all unseren Lösungen, in denen es um logistische und kaufmännische Prozesse und Problemstellungen geht, binden wir auch immer verschiedene, nicht haptische Zahlungsverfahren und Zahlungsmethoden, sowie entsprechende Plattformen in unsere Lösungen mit ein. Dabei halten wir einen Gedanken stets hoch: keine und wenn doch, möglichst wenig manuelle Eingriffe in maschinelle Prozesse. Nicht so schön finden wir daher das manuelle Importieren oder Exportieren von Textdateien, Listen oder CSV-Dateien. Das ist "von gestern", nicht transparent, fehleranfällig und auch nicht wirklich skalierbar. 

Wir binden daher Ihre Bankkonten mittels offener Banking APIs über das EBICS und das SEPA Verfahren für Kontoauszüge, Überweisungen, Lastschriften und Bankeinzüge, sowie Devisengeschäfte (Intercompany) ein.
Wir integrieren Online-Bezahldienste und deren entsprechende Plattformen, wie z.B. PayPal+, sofort, amazon pay, giropay, Google Pay, paydirect und auch entsprechende Middle-Technologien für Kreditkartenabbuchungen und andere Anbieter wie z.B. Adyen, Payone, Unzer, paysafe, Stripe, mollie, sezzle, etc.. Für jeden der genannten Anbieter bieten wir einen separaten API Treiber für den com:con BAF Server an.

 
Für alle elektronischen Transaktionen stehen in unseren Lösungen Datensatzobjekte zur Verfügung, die alle Schritte und Bewegungen transparent verfolgbar und beweisbar machen. Wir erreichen in unseren Softwareprozessen und Lösungen eine fast 100%ige Rekonzilierung, Zuordnung und Verarbeitung von allen Zahlprozessen. Das bedeutet konkret, dass wir zur Gutschrift Ihres Kreditkarten-Acquirers, abzüglich der Disagio-Gebühr, dennoch immer die Zuordnung des einmaligen Zahlungseingangs zu allen dahinterstehenden Einzelbelegen und Einzel-Transaktionen hinbekommen, und das automatisch initiiert.
Für alle Kreditkarten- und Bezahlaktionen binden wir Tokenizer Verfahren oder entsprechende Zwei-Faktor-Anmeldungen (2FA) nach PSD2 mit an und zertifizieren diese auch gerne im Rahmen des gemeinsamen Projektes. Hierbei verhalten sich die com:con Lösungen immer als AISP (Account Information Service Provider / Kontoinformationsdienst) und nicht als PISP (Payment Initiation Service Provider / Zahlungsauslösungsdienst).
Zudem bauen wir in aktuellen Projekten verschiedene neue APIs zum Thema Open Banking mit ein. In SOKRATES.ERP sind die Komponente der Firma Subsembly (München) wie der BankAccessServer, der FinTS Server und der EBICS Server integriert. In unseren Lösungen verwenden wir zudem, Verfahren aus der Künstlichen Intelligenz (AI). Neueste Verfahren und Erkenntnisse, z.B. über Business-Rule-Engines verwenden wie beim Auslesen, Erkennen und Verarbeiten von Kontoauszügen. Hier geht es um Erkennung nicht statischer Daten aus den Verwendungszwecken. Im Bereich der Kreditkartenverarbeitung setzen wir Technologien von Adyen und Finleap (früher figo.io), Truelayer.com, sowie tink.com und finapi.io ein.  
Die Erkenntnisse und Daten helfen bei der Online Bonitätsprüfung, der Echtzeiterkennung von Lebensereignissen und Lebensphasen, der Cashflow-Analyse und Cashflow-Prognose, sowie der Verbesserung der digitalen Erkennung von Dauerschuldverhältnissen, Versicherungsverträgen, Versorgungsverträgen, Dienstleistungsverträgen und deren digitalen Bedarfsermittlung.

 

Erfahren Sie alles über die Integration von Zahlungsplattformen

Wir freuen uns darauf, Ihnen die Möglichkeiten unserer Integration von Zahlungsplattformen in einem gemeinsamen Termin vorstellen zu können. 

Gerne besprechen wir Ihre individuellen Anforderungen zusammen und entwickeln für Sie das passende Lösungspaket.

FOLGEN SIE UNS

    Support